Gärkörbchen zum Brotbacken

Gärkörbchen, auch Gärformen genannt, sind spezielle Körbchen, die beim Brotbacken verwendet werden, um dem Teig während der Gärung Form und Struktur zu verleihen. Diese Körbchen gibt es in verschiedenen Materialien und Formen.

Gärkörbchen aus Peddigrohr (Rattan)

Peddigrohr, auch als Rattan bekannt, ist ein natürliches Material, das aus der Rattanpalme gewonnen wird. Es ist ein beliebtes Material für Gärkörbchen und hat folgende Eigenschaften:

  • Atmungsaktivität: Peddigrohr ist sehr atmungsaktiv, was dazu beiträgt, dass der Teig gut "atmen" kann. Dies fördert eine gleichmäßige Gärung und eine knusprige Kruste.
  • Stabilität und Flexibilität: Peddigrohr ist stark und flexibel, was dem Körbchen eine gute Formstabilität verleiht.
  • Feuchtigkeitsregulierung: Es kann Feuchtigkeit gut aufnehmen und wieder abgeben, was den Teig vor übermäßiger Feuchtigkeit schützt.

Gärkörbchen aus Holzschliff

Holzschliff ist ein Material, das aus fein gemahlenem Holz hergestellt wird. Es wird ebenfalls für Gärkörbchen verwendet und hat folgende Eigenschaften:

  • Feuchtigkeitsaufnahme: Holzschliff kann Feuchtigkeit gut absorbieren, was hilft, die Oberfläche des Teiges trocken zu halten und eine schöne Kruste zu entwickeln.
  • Glattere Oberfläche: Im Vergleich zu Peddigrohr hat Holzschliff eine glattere Oberfläche, was das Anhaften des Teiges verhindert und das Lösen des Brotes aus dem Körbchen erleichtert.
  • Leichtes Gewicht: Holzschliff-Gärkörbchen sind leichter als die aus Peddigrohr, was die Handhabung erleichtert.

Gärkörbchen Peddigrohr oder Holzschliff?

Welches Material für Gärkörbchen?

Unterschied zwischen Peddigrohr und Holzschliff

  • Materialbeschaffenheit: Peddigrohr ist ein Naturprodukt, das aus Pflanzenfasern besteht, während Holzschliff aus fein gemahlenem Holz gefertigt wird.
  • Struktur: Peddigrohr hat eine geflochtene Struktur, die es sehr atmungsaktiv macht, wohingegen Holzschliff eine kompakte, glatte Struktur hat.
  • Feuchtigkeitsregulierung: Beide Materialien können Feuchtigkeit aufnehmen, aber Peddigrohr neigt dazu, Feuchtigkeit schneller abzugeben, während Holzschliff eine gleichmäßigere Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe bietet.
  • Handhabung des Teiges: Peddigrohr sorgt für ein charakteristisches Muster auf der Brotoberfläche, während Holzschliff eine glattere Oberfläche hinterlässt, was das Lösen des Teiges erleichtert.

Garen, Ruhen, Backen

Warum braucht man ein Gärkörbchen?

Gärkörbchen sind ein sehr nützliches Werkzeug im Brotbackprozess, das mehrere wichtige Funktionen erfüllt:

  1. Formgebung:Während der Gärung (dem Aufgehen des Teigs) hilft das Gärkörbchen, dem Teig eine bestimmte Form zu geben und diese Form zu bewahren. Ohne ein Gärkörbchen würde der weiche Teig auf der Gärunterlage auseinanderlaufen und seine Struktur verlieren. Das Körbchen sorgt dafür, dass das Brot eine gleichmäßige Form bekommt, was sowohl ästhetisch ansprechend als auch praktisch für das spätere Schneiden des Brotes ist.
  2. Struktur: Gärkörbchen, besonders solche aus Peddigrohr, hinterlassen ein charakteristisches Muster auf der Teigoberfläche. Dies trägt zur knusprigen Kruste und ansprechenden Textur des fertigen Brotes bei. Ein Gärkörbchen hilft dabei, die Feuchtigkeit aus dem Teig zu absorbieren, was ebenfalls zu einer besseren Krustenbildung beiträgt.
  3. Gärprozess: Durch die Belüftung, die ein Gärkörbchen bietet, kann der Teig gleichmäßig gären. Die Luftzirkulation hilft dabei, eine gleichmäßige Temperatur und Feuchtigkeit zu gewährleisten, was zu einem besseren Gärverlauf führt. Ein Gärkörbchen bietet dem Teig während des Gärprozesses Unterstützung, sodass er nicht zusammenfällt oder ungleichmäßig aufgeht.
  4. Handhabung: Das Gärkörbchen erleichtert das Handling des Teigs. Man kann den Teigling leicht hineinlegen und später wieder herausnehmen, ohne dass er seine Form verliert. Ein Gärkörbchen ermöglicht es, den Teigling sicher zu transportieren, etwa vom Arbeitsplatz zum Backofen, ohne dass er beschädigt wird.

Holzschliff & PEddigrohr

Wie verwendet man ein Gärkörbchen?

Du kannst den Teig, nachdem du ihn zu einer Kugel rundgewirkt oder zu einer ovalen Form langgewirkt hast in das Gärkörbchen legen. Dabei unterscheidet man zwischen Schluss nach unten oder oben. Unter dem Schluss versteht man die Stelle oder Naht, an der der Teigling zusammengefügt wurde. Dies ist der Bereich, wo der Teig während des Formens gefaltet oder zusammengedrückt wurde, und es ist oft die schwächste Stelle des Teiglings. Der Schluss spielt eine wichtige Rolle im Gär- und Backprozess und beeinflusst das Endergebnis des Brotes in mehrfacher Hinsicht.

Gärkörbchen Wissen

Alles was du sonst noch wissen musst

Wie lange bleibt der Teig im Gärkörbchen?

Die Dauer, die der Teig im Gärkörbchen bleibt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Teigart, der Umgebungstemperatur, der Hefemenge und der gewünschten Endstruktur des Brotes. Die Dauer steht meist mit im Rezept und wird oft als Stockgare bezeichnet.

Welche Gärkörbchenformen gibt es?

Es gibt runde, längliche oder ovale Gärkörbchenformen. Je nachdem welche Form dein Brot haben soll, kannst du zwischen den verschiedenen Gärkörbchen wähle. Dazu gibt es auch Gärkörbchen mit Muster wie zum Beispiel ein Herz- oder Waffelmuster. Der Teig wird während der Ruhephase so in das Gärkörbchen gedrückt, dass darauf das Muster abgebildet wird und das gebackene Brot schöner aussieht.

Wie reinige ich ein Gärkörbchen?

Du solltest dein Gärkörbchen nach jeder Verwendung reinigen, um Teigreste und Mehl zu entfernen. Am besten klopfst du das Körbchen nach gebrauch aus, um lose Rückstände zu entfernen. Für eine gründlichere Reinigung kannst du eine trockene Bürste oder einen Pinsel verwenden, um festsitzende Reste aus dem Gärkörbchen zu lösen. Wichtig: Verwende kein Wasser, Seife oder Spülmittel, da diese die natürlichen Materialien des Körbchen beschädigen können und Schimmelbildung fördern.

Spare 10% auf deine erste Bestellung

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte exklusive Angebote, raffinierte Rezepte, Backtipps und die neusten Infos über unser Sortiment.